Produkttest: Wacom Bamboo Pen und Touch 3. Generation

Liebe Foto-Freunde,

heute möchte ich euch über ein paar Erfahrungen mit der 3. Generation des Bamboo Pen und Touch Grafiktabletts berichten. Über vorherige Generationen dieses Grafiktabletts hörte man bisher nix Gutes. Es sei viel zu ungenau und der große Bruder das Intuos 4 (oder mittlerweile der Nachfolger 5) sei wesentlich besser. Ich konnte ein paar Jahre das Intuos 4 ausgiebig testen. Keine Frage das ist ein tolles Grafiktablett. Leider hatte es keine Touch-Funktion, sodass man immer noch ein Apple Magic Trackpad daneben haben musste (die neueste Generation hat dieses Manko allerdings behoben). Zudem ist die Intuos Reihe relativ teuer. In Größe L musste man damals, genau wie heute, ca. 400€ berappen. Als Freund der günstigen Bildbearbeitung :-) wollte ich den kleinen Bruder einmal testen. Vor ca. 5 Monaten habe ich mir die besagte 3. Genaration des Pen und Touch's gegönnt und seitdem einige Shootings damit bearbeitet. 
Um es kurz zu machen: Auch die Pen und Touch Reihe von Bamboo ist großartig. Ich muss dazu sagen, dass ich meine Bilder zu 95% "nur" in Adobe Lightroom bearbeite. Ganz selten kommt Photoshop zum Einsatz. Für die Anwendung in Lightroom kann ich euch diese günstige Alternative sehr empfehlen. Man kann damit sehr präzise arbeiten. Das schnelle Wechseln von präziser Stiftarbeit und das z.B. schnelle scrollen mit 2 Fingern (ohne den Stift weglegen zu müssen) habe ich sehr schätzen gelernt. Das oft kritisierte zu kurze und zu steife Anschlusskabel stört mich persönlich kein bisschen. Einzig nervig ist, dass der Stift keinen Halter hat. In meinem Chaos suche ich den des öfteren. Das ist bei der Intuos-Reihe besser gelöst. 

Fazit: Für meine Ansprüche ist diese Alternative vollkommen ausreichend. Mit dem kleinen Bruder kann man durchaus professionell arbeiten. Ich vermisse die Intuos-Reihe nicht.  Auch in anderen Anwendungen ist es mittlerweile ein kompletter Touchpad Ersatz. Zudem habe ich das Pen und Touch Grafiktablett in den Amazon Warehouse Deals für großartige 130€ bekommen. Im Kontrast zu den 400€ der Intuos-Reihe unschlagbar. Wer auf das Geld achten muss und trotzdem effizient und schön Bilder bearbeiten möchte, sollte das Bamboo Pen und Touch einmal testen. 









3 Kommentare:

  1. Hallo Stefan,

    danke für den praxisnahen Test.
    Bezüglich dem fehlenden Stifthalter:
    Bei der 2. Generation konnte man den Stift in der dafür vorgesehenen Schlaufe am rechten Rand des Tabletts einstecken.
    Auch auf deinen Fotos ist eine solche Schlaufe zu sehen. Passt der da nicht rein?

    LG
    Alexander

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alexander, doch diese Schlaufe gibt es noch. Meiner Meinung nach ist diese aber sehr unpraktisch. Bei dem Intuos war ein senkrechter Stifthalter dabei. Wesentlich praktischer. Dieser fehlt hier leider. Ich gebe zu: ein Luxusproblem. ;-)

    Gruß Stefan

    AntwortenLöschen
  3. Servus Stefan,

    wenn Du Zeit/Lust hast, eines von unseren Fotozubehör Produkten in deinem Blog zu testen, kannst Du dich gerne mal melden: www.ares-foto.de

    Gruß, Sebastian

    AntwortenLöschen

 

Support

Google+

Translate

Follower

Support (Amazon)