Test Walimex Pro AE Fish-Eye-Objektiv 8mm f/3.5

 Liebe Blogleser,

heute mal wieder ein kleiner Testbericht. Ich wollte schon seit langer Zeit ein Fish-Eye Objektiv testen. Ich musste mich entscheiden zwischen dem  Nikon AF G DX 10.5/2.8, dem Sigma EX DG 8.5/3.5 und dem Walimex Fish-Eye aus der Pro-Reihe.  Zunächst fällt natürlich erst einmal auf, dass das Nikon ein wenig Lichtstärker und das Walimex im Vergleich wesentlich günstiger ist.   Ich konnte leider nicht alle drei gleichzeitig testen. Das Nikon und das Sigma Objektiv konnte ich beim lokalen Fotohändler meines Vertrauens beschnuppern. Der erste Blick durch den Sucher mit einem Fish-Eye ist unvergesslich. Der Effekt ist wirklich: WOW! So viel auf einmal und dann die Verzerrungen am Rand. Sehr ungewohnt. Für was kann man so ein Objektiv eigentlich gebrauchen? Primär habe ich es mir für meine Panoramen gekauft. Aber auch bei Einzelbildern kann man "lustige" Effekte erzeugen. Aber vermutlich ist es doch nur eine Effektlinse, die man so oft nun auch nicht einsetzen wird. Aus diesem Grund habe ich mich erst einmal für das günstige Walimex Objektiv entschieden - und das auch nicht bereut. Das Walimex Fish-Eye gibt es in zwei Varianten: mit und ohne Chip. Dieser Chip sorgt für die Datenübertragung zwischen Objektiv und Kamera. In den Exif-Daten steht somit auch, dass ein 8mm Objektiv angeschraubt war. Nachdem bei Foto Walser Spezialversand das Objektiv mit Chip in der Weihnachtszeit im Angebot war, konnte ich nicht länger warten. Die folgenden Bilder zeigen meine ersten Tests und auch ein paar Tipps, die man beim Einsatz beachten sollte. Im nächsten Blogpost zeige ich euch ein paar Beispielpanoramen. 
 


Zunächst einmal etwas, was mir total gut gefällt und wobei man auch recht wenig falsch machen kann: Der Blick nach oben. Soviel bekommt man selten ins Bild und die Verzerrungen fallen auch nicht so stark auf. 



So einen Blick hat man selten: Fernsehturm, Neptunbrunnen, Marienkirche, Berliner Dom und Rotes Rathaus auf einem einzigen Bild mit ca. 80% Himmel. Toll!

Wo platziert man, wenn man nicht unbedingt nur nach oben schaut, am besten sein Objekt, gerade wenn man es eben nicht verzerrt haben will? Hier ein Beispiel, bei dem das Hauptmodell 'mal links, mittig und rechts im Bild ist. Ich muss dazusagen, dass der Fernsehturm normalerweise gerade ist :-)




Wenn man also nicht will, dass lange Objekte so gebogen erscheinen (obwohl das ja auch gerade 'was hat) dann am besten mittig platzieren. Das gilt auch für Hochkant-Aufnahmen.


Wo platziert man am besten den Horizont? Auch da muss man aufpassen, sonst hat man eigenartige Wölbungen. Aber schaut selbst:





Ich finde die Wellen im Bild ja klasse, aber wenn man diese nicht haben möchte, gilt auch hier: Horizont schön mittig platzieren. Dann hat man ein UWW-Objektiv, naja so ähnlich...

Ich finde das Walimex Fish-Eye Objektiv großartig und bin sehr froh, dass ich nicht das 2-3fache bezahlt habe. Natürlich muss man beim Walimex selbst scharf stellen, aber das ist bekanntlich bei "Fischeiern" super leicht. Stichwort: Hyperfokaldistanz. Die Abbildungsqualität überzeugt!

Im nächsten Blogpost zeige ich euch ein paar Berlin-Panoramen, die mit dem Fish-Eye entstanden sind. 

Wie gefällt euch dieser Effekt?


Abschließend noch ein Beispiel zum Einsatz in der Architektur-Fotografie. Hat auch 'was...




13 Kommentare:

  1. Hallo,

    Danke für deinen Blog...
    Ich habe jetzt schon Tage lang überlegt welches Fisheye ich mir kaufen soll.
    Nun denke ich das ich mir auch das Walimex kaufen werde.

    Hoffe nur das ich es schaffe mit dem Scharfstellen. Funktioniert die ganze Sache eigentlich auch bei bewegten Bildern?

    Gruß

    Mike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mike, ja das funktioniert natürlich auch bei bewegten Bildern. Wenn du genug Licht hast, dann Blende ab auf f8, stell auf 'unendlich' und es ist fast alles scharf. (Stichwort Hyperfokaldistanz)

    Viel Spaß damit,

    Stefan

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stefan - super Fotos, super Blog! Ich freue mich auf mein soeben bestelltes Walimex Fisheye. Beste Grüße, Jens H.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Stefan,
    sehr aufschlußreicher Blog! Ich überlege auch die ganze Zeit ob ich mir ein Fisheye zulegen soll und will es jetzt unbedingt machen. Allerdings hätte ich noch eine Frage: Ich will mir das Walimex "Walimex Pro AE Fish-Eye-Objektiv 8 mm" holen und dies hat ja ein eingebauten Chip zur Datenübertragung (Exifs) aber kann muss man die Blende und die Belichtung immer am Objektiv einstellen oder geht das dann auch direkt von der Kamera aus und vom Objektiv wird nur noch fokussiert? Danke für die Antwort, Gruß Fred

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Fred, ich kann dir dir Linse immer noch sehr empfehlen. Es werden alle Exif-Daten übertragen. Blende und Belichtung stellst du an der Kamera ein. Nur den Fokus am Objektiv. Ich hoffe ich habe dir geholfen.. Mittlerweile gibt es eine neue Version der Linse. Ohne Gegenlichtblende.
    https://www.amazon.de/dp/B008VGCW7O/ref=as_li_ss_til?tag=stefanuhlmann-21&camp=2906&creative=19474&linkCode=as4&creativeASIN=B008VGCW7O&adid=0Q50N55F2TRQC3CP8MNB&

    Viele Grüße, Stefan

    AntwortenLöschen
  6. Hallo stefan!
    ich besitzte ein tamron 11-18mm,und bin am überlegen ob ich noch das wallimex 8mm dazu nehme .Was würdest du mir raten? Danke für die Antwort im voraus. Viele Grüße vom Bodensee Jürgen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jürgen, nun ich kenne das Tamron 11-18 nicht persönlich. Aber nach einer kurzen Recherche habe ich gesehen, dass es kein Fish-Eye, sondern "nur" eine Ultra-Weitwinkel. ist. Das hier vorgestellte Objektiv ist ein Fish-Eye nit den genannten Eigenschaften. Meiner Meinung nach kannst du diese beiden Objektive nur schwer vergleichen. Ich habe das Tokina 11-16 als UWW-Objektiv und benutze beide. Also ich würde sagen JA bestelle dir das Fish-Eye trotzdem und tauche ein in die Fish-Eye Fotografie. ;-) Viel Spaß...

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Blog! Hat mir bei meiner Entscheidungsfindung extrem geholfen! Dann wird es nächsten Monat das Walimex! Freu mich wie Harry!!!!!

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Blog! Hat mir bei meiner Entscheidungsfindung extrem geholfen! Dann wird es nächsten Monat das Walimex! Freu mich wie Harry!!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Stefan...klasse Fotos!!
    Was für Einstellungen nutzt du grundsätzlich wenn du mit einem Fisheye fotografierst?. ...Wie bearbeitest du deine Bilder dann?? Sind die gezeigten Bilder HDRs oder einfach in Lightroom/Photoshop bearbeitet- wenn ja wie?

    AntwortenLöschen
  11. Hallo und erstmal cooler Blog!

    Hab trotzdem eine Frage zur Gegenlichtblendenversion: in wie weit schränkt diese den Aufnahmebereich ein?

    Besten Gruß Adrian

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Stefan, da ich selber keine Fotografin bin und daher auch keine Ahnung habe folgende Frage: Ich überlege, meinem Mann dieses Objektiv zu schenken. Er nutzt als Kamera eine Nikon D 700. Ist das Objektiv für diese Kamera tauglich? Besten Dank vorab für deine Antwort.
    Viele Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Stefan, habe mir gerade die Walimex Pro 8mm 3.5 II gekauft. Bin aber mit den Einstellungen noch etwas unsicher. Was sind deiner Erfahrung nach gute Einstellungen für diverse Situationen oder behälst du mehr oder weniger immer die gleichen bei?
    Gruss
    Patrick

    AntwortenLöschen

 

Support

Google+

Translate

Follower

Support (Amazon)