Test - Canon WP-DC34 Unterwassergehäuse für G12

Hallo,

als großer Fan der Unterwasser-Fotografie habe ich mir für meinen letzten Tauchurlaub endlich ein eigenes Unterwassergehäuse gekauft. Die Jahre davor habe ich mir immer eine Unterwasserkamera ausgeliehen. Das wird mit der Zeit ganz schön teuer. Da ich mir für meine Timelapse-Projekte eh eine G12 gekauft habe, musste dann natürlich auch endlich das WP-DC34 Unterwassergehäuse her. 
In Indonesien letztes Jahr konnten wir es dann endlich testen. Sowohl auf den Gili Islands als auch auf Bali. Das Einlegen der Kamera ist kinderleicht. Den Gummiring ein wenig mit den beiliegenden Öl einreiben und schon ist die Kamera sicher. Beim ersten Mal hat man schon ein komisches Gefühl, wenn die teure G12 mit unter Wasser kommt. Aber es ging alles gut. Das Gehäuse hält wunderbar dicht. Bei so einigen Mietkameras hatte ich das Problem, dass das Gehäuse von innen beschlägt, aufgrund der Hitzeentwicklung der Kamera. Das Ergebnis waren dann unscharfe, milchige Bilder. Bei der G12 - WP-DC34 Kombination hatte ich das trotz langer Tauchgänge und Dauerbetrieb der Kamera bisher gar nicht. Ich kann euch das Gehäuse sehr empfehlen. Es ist viel Geld für ein Stück Plastik. Aber es hält die geschätzte G12 trocken, sicher und vor allem auch komplett funktionsfähig. Alle Knöpfe und Rädchen lassen sich noch gut bedienen. Der G12-interne Unterwasser-Modus hat sich übrigens auch bewährt. Die Streuscheibe, wenn man mal den Blitz benutzen muss, ist auch sehr praktisch und sorgt für eine gute Ausleuchtung, gerade bei Makro-Aufnahmen. 

Aber nun möchte ich euch natürlich nicht ein paar Beispielbilder vorenthalten. Wer mehr möchte, der kann sich den Reiseblog nochmals anschauen. 

Viel Spaß unter Wasser....









auch für feucht-fröhliche Bootsfahrten ist das Gehäuse super. Da nimmt man gerne die Kamera raus. Die DSLR bleibt im wasserdichten Beutel. 













0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Support

Google+

Translate

Follower

Support (Amazon)