Orchideen-Makros - Test Nikon DR-6 Winkelsucher Teil I

Liebe Fotofreunde, 

heute möchte ich euch nicht nur Makrobilder von einer besonders schönen Orchidee zeigen, sondern auch ein wenig von einem Winkelsucher berichten. Der Nikon DR-6 Winkelsucher hat nicht nur den Vorteil, dass man 90° zum ursprünglichen Betrachtungswinkel in die Kamera schaut (das kann bei manchen Aufbauten von Vorteil sein), sondern, dass man das Sucherbild 2fach vergrößert sieht. In der Makrophotographie besonders von Vorteil, da man oft manuell den Schärfepunkt setzen möchte. Dies ist bei doppelter Vergrößerung wesentlich leichter. Zudem ist das Sucherbild trotz des Winkelsuchers noch schön hell. Ich war begeistert, wie "anders" das Fotografieren war. Den Winkelsucher konnte ich mir abermals von Oliver ausleihen, vielen Dank dafür. Der Preis ist zwar ganz schön hoch, wenn man aber einmal damit gearbeitet hat wiederum jeden Cent wert.
Fotografiert wurde diesmal wieder mit dem Makro-Ringblitz von Metz. Dieser wurde als Slave von dem SB-900 als Master getriggert. Hinter den Orchideen war ein weißer Hintergrund gespannt. Dieser wurde von einem weiteren Kompaktblitz im Slave-Modus aufgehellt.  Bei den Bildern mit scheinbar schwarzem Hintergrund wurde dieser Blitz am Master einfach deaktiviert und die Blendenzahl erhöht. Schwups war der Hintergrund "schwarz". Über der Pflanze war zusätzlich ein Durchlichtschirm mit Blitz angebracht (Analog zum Shooting mit dem Herbststrauß). Als Makrolinse kam wieder die bewährte 105mm f/2.8 von Nikon zum Einsatz. Auch so ein Spielzeug, welches in meinen Augen jeden Cent wert war. 
Dieses Projekt war übrigens ein Auftrag für eine Homepage. Die Orchidee macht sich da gut als Hintergrund der Hauptseite. 













0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Support

Google+

Translate

Follower

Support (Amazon)